Donnerstag, 25. Oktober 2012

Merkwürdigkeiten des Tages

Heute ist Ǻrets Refleksdag, was man mit jährlichem Reflektortag übersetzen könnte. An der Metrostation verteilten Freiwillige des børneulykkes fond (Kinderunfall Fond) kleine Reflektoren an alle Vorbeieilenden. Es ist quasi eine Erinnerung daran, sich und vor allem Kinder bei Dunkelheit sichtbar zu machen. Schon jetzt ist es früh um sieben noch stockfinster.

In der Zeitung stand heute, dass jeder vierte Däne im Schnitt etwa eine halbe Stunde pro Tag auf der Toilette verbringt und die Dänen durchschnittlich längere Sitzungen haben als alle anderen Europäer. 17% aller Dänen nutzen diese Zeit auch gerne zum Telefonieren. Die erste Frage, die sich aufdrängt, wer braucht solche Studien? Sie war immerhin repräsentativ und wurde in zehn europäischen Ländern und Japan durchgeführt. Die zweite Frage, kenne ich Leute, die während des großen Geschäfts gern mal mit mir telefonieren? Ich hoffe inständig, dass nicht.

Bei ungeklärten Fragen, fällt mir noch eine ein, die mit dem årets refleks zu tun hat, das Leuchtding hat die Form einer Eule. Diese Viecher sieht man seit ein paar Jahren hier in Skandinavien überall: auf Bettwäsche, als Nippesfigur, Kissen, auf Geschirr, just name it ... Warum bitte? Eulen sind dämmerungsaktive Raubvögel, die arme kleine Mäuse verschlingen und unverdauliche Überreste wieder auswürgen. Beeindruckend sind sie sicherlich, aber diese Verniedlichung mit großen Kulleraugen erschließt sich mir nicht.

Zum Abschluss noch eine Rätsel, das sich mir heute früh stellte. Der große Sohn hat heute Bibliotheksstunde in der Schule und erzählte beim Frühstück, er will sich ein neues Buch ausleihen über Menschen, die eingewickelt in Kisten stehen. Wissen Sie, was gemeint ist? Ich brauchte einen Augenblick, die Auflösung morgen.

Kommentare:

  1. Hedwig ist eine Ausnahme, und man kann von ihr nicht sagen, dass sie ein Nippesgegenstand war und irgendwo einstaubte oder das sie ein weiteres unnötiges Kissen mit großen Kulleraugen war.

    AntwortenLöschen